Menu
20. Juli 2022

Die Villa Massimo zu Gast im Japanischen Palais

Die Villa Massimo in Rom ist eine der bedeutendsten Kultureinrichtungen zur Förderung junger deutscher Künstler im Ausland. Die ersten Stipendiaten wurden nach Baufertigstellung 1913 aufgenommen. Gestiftet wurde sie von Eduard Arnhold, einem Bruder des Dresdner Bankiers und Pazifisten Georg Arnhold, nach welchem das Georg-Arnhold-Bad in Dresden benannt ist.

Die aktuelle Ausstellung im Japanischen Palais präsentiert die Arbeiten der Preisträger von 2020 bis 2022 der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. Wir möchten Ihnen empfehlen, diese sehenswerte Ausstellung zu besuchen – »Eppur si muove – und sie bewegt sich doch!«.

Auch diese Ausstellung haben wir gestalterisch und handwerklich begleiten dürfen, mit textilen Verdunklungen, Raumtrennungen, Vorhängen und Teppichen – im Einklang mit den in unserer Polsterwerkstatt gefertigten Sitzwürfeln.

Herzliche Grüße,
Ihre Bisch-Chandaroff Werkstätten

Besuchen Sie uns:

Sie finden die Werkstätten mit großem Schauraum auf der Berggartenstraße 13 in Dresden–Blasewitz.

Wir sind für Sie da:
Dienstag – Donnerstag 10 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Termin auch bei Ihnen vor Ort. Kontaktieren Sie uns dazu gerne:

Tel.:  +49 (0) 3 51 – 310 35 53
E-Mail: info@bisch-chandaroff.de

BISCH-CHANDAROFF WERKSTÄTTEN GmbH · Berggartenstraße 13 · D – 01277 Dresden · Tel.:  +49 (0) 3 51 – 310 35 53 · E-Mail: info@bisch-chandaroff.de ·