News

aus den Bisch-Chandaroff Werkstätten

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie spannende Einblicke hinter die Kulissen unserer Werkstatt mit unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für jede neue Newsletter-Anmeldung erhalten Sie ein kleines Set an unverzichtbaren Hilfsmitteln, wenn es um textile Ausstattungen geht: Zollstock und Bleistift von Bisch-Chandaroff.

Newsletter abonnieren
Menu
11. Oktober 2021

#Nachhaltigkeit – Viskose Natur- oder Kunstfaser?

Viskose, Lyocell, Modal und Acetat sind sogenannte „Man-made Zellulosefasern“ oder Regeneratfasern.

Sie bestehen zu 100% aus biologisch abbaubarer Zellulose oder Zellstoff, der aus dem nachwachsenden Rostoff Holz gewonnen wird. Nur, dass diese Fasern durch einen industriellen Prozess künstlich, von Menschenhand erzeugt werden.

(Rein synthetische Kunstfasern wie Polyester, Polyamid, Elasthan oder Polyacryl hingegen werden aus den Rohstoffen Kohle, Erdöl und Erdgas hergestellt, die in chemischen Prozessen zu Fasern umgewandelt werden.)

Zur #Nachhaltigkeit:

100% Viskose, Lyocell, Modal und Acetat sind recyclebar. Sortenrein oder vermischt mit Naturfasern sind sie kompostierbar.

(Der Vorteil des Recyclings ist, dass keine neuen Ressourcen, sogenannte „virgin materials“, verwendet werden. Zudem ist es ein mechanischer Prozess, der ohne Zugabe von umweltbelastenden Chemikalien auskommt. Effektives Recycling erfordert jedoch zu 100% sortenreines Ausgangsmaterial.)

Die ökologischen Standards für „Man-made Zellulosefasern“ sind unterschiedlich. Bei heimischer Herstellung sind i.d.R. diese ökologischen Faktoren eingehalten: hohe Rückgewinnungsraten bei Chemikalien, verringerte Abwasser- und Luftemissionen, nachhaltige Forstwirtschaft.

Die Firma Lenzing (u.a. Hersteller der Lyocell-Faser TENCEL™) löst und verarbeitet den Zellstoff zusätzlich ohne jegliche chemische Veränderung mit einem organischen Lösungmittel in einem geschlossenen Verfahrenskreislauf.

Im Öko-Ranking schneidet Viskose aufgrund des geringeren Wasserverbrauchs im Vergleich zu konventionell produzierter Baumwolle besser ab. Zudem werden beim Anbau von Baumwolle reichlich synthetische Düngemittel und Pestizide eingesetzt.

Beim Anbau von Flachs/ Leinen (Stängel der Flachspflanze) und Hanf werden gegenüber Baumwolle keine Pestizide eingesetzt und die Pflanzen benötigen nur wenig Wasser. Die Erntemenge pro m² ist im Vergleich zu Baumwolle doppelt so hoch.

Besuchen Sie uns:

Sie finden die Werkstätten mit großem Schauraum auf der Berggartenstraße 13 in Dresden–Blasewitz.

Wir sind für Sie da:
Mo—Fr: 8—18 Uhr
und nach Vereinbarung

Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Termin auch bei Ihnen vor Ort. Kontaktieren Sie uns dazu gerne:

Tel.:  +49 (0) 3 51 – 310 35 53
E-Mail: info@bisch-chandaroff.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter

BISCH-CHANDAROFF WERKSTÄTTEN GmbH · Berggartenstraße 13 · D – 01277 Dresden · Tel.:  +49 (0) 3 51 – 310 35 53 · E-Mail: info@bisch-chandaroff.de ·